Mittwoch, 27. November 2013

Slackline Training im Kinder und Jugendzirkus Turnini

Mehr Informationen zum Zirkus Turnini: hier klicken

Mehr Übungen und Spiele rund ums "Klettern und balancieren" finden Sie in folgenden Büchern, die ich für den Verlag an der Ruhr geschrieben habe:

Klettern und balancieren in der Krippe: hier klicken

Klettern und balancieren in der Kita: hier klicken

Klettern und balancieren in Turnhalle und Klassenraum: hier klicken






Bremer Stadtmusikanten






Streetart in Bremen






Dienstag, 26. November 2013

Mein Stern - ein Lied zum Sterne basteln



Mein Stern
(Mel. Mein Hut der hat drei Ecken)

Mein Stern der hat fünf Zacken,
fünf Zacken hat mein Stern
und hätt` er nicht fünf Zacken,
dann wär` es nicht mein Stern.

Mein Stern der glänzt so golen,
so golden glänzt mein Stern
und glänzt er nicht so golden,
dann wär` es nicht mein Stern.

….

So könnt ihr mit Kindern jede Besonderheit ihrer Sterne besingen.

Sonntag, 24. November 2013

Benefizprojekt 45 neue Tischsprüche

Ab sofort ist das E-Book "45 neue Tischsprüche" im Handel erhältlich. Hierfür haben sich 12 Autoren zusammengefunden, welche ihr Autorenhonorar zu 100% für eine Patenschaft für das SOS-Kinderdorf in Abomey-Calavi/Benin zur Verfügung stellen. Vielen Dank dafür!!!

Wir würden uns sehr freuen, wenn uns möglichst viele Leser dabei unterstützen.
http://www.neobooks.com/werk/27011-45-neue-tischsprueche.html

Herzlichen Dank
Ilka Köhler

Hinweis auf der Homepage des SOS-Kinerdorfes auf dieses Buch im letzten Absatz:
http://www.sos-kinderdorf.de/aktuelles/neuigkeiten/sos-patin-sammelt-spenden-durch-buchprojekte-104418

Teilnehmende Autoren:
Nicole Czaja, Arne Gabel, Marie Gläser, Maggie Jung, Hannes Köhler, Ilka Köhler, Stefan Köhler-Holle, Monika Kubach, Manuela Peters, Regine Rompa, Saskia Teetz, Claudia Tomm

Samstag, 23. November 2013

Impulse und Aktivitäten zum Thema „Laut und leise“ für Kitakinder



Stelle Rasseln mit unterschiedlichem Inhalt zur Verfügung. Oder unterschiedlich große Glocken.

Stefan Köhler-holle Das hat aber weniger mit Laut und Leise zu tun, sondern eher mit unterschiedlichen Klängen, oder?

Naja, wenn du in eine Blechdose Nägel tust und diese schüttelst ist es ein lauter Klang. Tust du jedoch Papierschnipsel oder Federn rein sind es eher leise Klänge.

Klänge haben unterschiedliche Lautstärken. Ihr könnt dann auch Versuche anstellen, ob ihr mit Nägeln in der Dose leise rasseln könnt. Oder: wie doll müssen Kinder eine mit Papierschnipseln gefüllte Dose schütteln, damit es laut klingt?

Jein, Ich bin halt mehr für "reinere" Klänge, das lässt sich auch leichter zuordnen für die Kinderohren, als vielleicht etwas undefinierbare Klänge mit Nägeln etc - ist aber sicher Ansichtssache...

Aber mit Alltagsklängen haben Kinder den ganzen Tag zu tun. Ich habe mit Kitakids mal einen Krachkalender gemacht. Auf ein Plakat habe ich einen Tagesablauf gezeichnet und zu unterschiedlichen Uhrzeiten haben die Kinder ein farbiges Symbol für laut, mittel und leise geklebt. Hat Prima funktioniert. Das haben wir reflektiert. Und die Pahsen, die die Kinder mit laut gekennzeichnet haben, hat sich tatsächlich etwas verändert im Laufe der Zeit. In dem Projekt haben wir auch zu unterschiedlichen Zeiten einen Kassettenrekorder auf Aufnahme gedrückt und haben hinterher geschaut was laut und was leise war. Wobei das ja schon alles wieder Angebote und keine Impulse sind. Ein Korb mit Rasseln oder Glocken, die den Kindern zum ausprobieren zur Verfügung gestellt werden sind da eher ein Impuls im eigentlichen Sinne.

Streetart in Bremen




Freitag, 22. November 2013

Dem Niko fehlt die Laus



Dem Niko fehlt die Laus

© Stefan Köhler – Holle, Bremen November 2013

Dem Niko fehlt die Laus.
Wo ist sie hin die Laus vom Niko?
Ist die Laus bei Niko der Maus?
Hat die Maus eine Laus?
Heisst diese Laus Niko?
Oder sitzt die Laus bei Niko im Schneckenhaus?
Niko die Maus will raus aus dem Schneckenhaus.
Ins Schneckenhaus gehört sie nicht Niko die Laus.
Der Bart von Niko der Laus ist zu groß für das Schneckenhaus.
Und Niko die Maus kann nicht reiten,
wie Niko die Laus auf einem Ross.
Und Klaus das Ross, mag keine Laus.
Denn Niko die Laus kitzelt an seinem Fell.
Klaus das Ross kann sich nicht kratzen,
doch Niko die Maus kann es mit ihren Tatzen.
Niko die Laus macht sich einen Spaß daraus.
Platziert sich auf der Nase von Klaus dem Ross.
Dort zieht Niko die Laus ärgerliche Fratzen.
Klaus das Ross wedelt mit dem Schwanz.
So rhythmisch, da tänzelt Niko die Maus.
Da wird es zu bunt dem Ross Namens Klaus.
Es schüttelt sich und es fliegt durch die Luft,
Niko die Maus und Niko ohne die Laus.
Und da sind wir am Anfang des Namenspieles:
Dem Niko fehlt die Laus.

Wippen

Gerade neu erschienen: "turnen und sport" 11/2013 (Pohl Verlag).

Darin von mir:

Wippen
Bedeutung und Bau von Wippen mit Geräten aus der Turnhalle und draußen


Donnerstag, 21. November 2013

Spiele mit dem Chiffontuch




















Weitere Spielideen mit dem Chiffontuch finden Sie in meinem Buch "Schwingelige Abenteuer". Das können Sie bei Amazon bestellen: hier klicken


Ein Sternenkreisel




Streetart in Bremen





Dienstag, 19. November 2013

Sterne aus Müll II.




Sterne aus Müll I.






Massagegeschichte Pusteblume

Vielen Dank an Tanja Laupheimer für diese Massagegeschichte. Mehr von Tanja Lauptheimer finden Sie in ihrem Blog Sonnenschein - Geschichten: hier klicken Mehr Massagegeschichten finden Sie in meinem Buch "33 Entspannungsgeschichten - Ein Abenteuerland für Vertrauen und Entspannung". Dieses können Sie bei Amazon bestellen: hier klicken

Es gibt da eine wunderschöne Wiese, nicht weit weg von hier. Dorthin möchte ich dich führen. Das Gras ist so hoch gewachsen, dass es deine Beine bis zum Knie kitzeln.

Mit beiden Händen an den Füßen beginnend rund um das Bein bis zum Knie hoch streichen.

Die Sonne scheint auf die wunderschöne, duftende Blumenwiese.

Mit flachen Händen auf dem Rücken kreisen.

Der Löwenzahn blüht und die gelben Blütenköpfe wiegen sich sanft im Wind hin und her.

Die flachen Hände schaukeln sanft hin und her.

Gerne besuchen die Bienen den Löwenzahn. Sie fliegen von Blüte zu Blüte.

Mit den fünf Fingerkuppen immer wieder versetzt tupfen.

Nach einiger Zeit verwandeln sich die Blüten in Pusteblumen.

Mit dem Zeigefinger runde Kreise malen.

Wind kommt auf und weht die Samenkörner in alle Himmelsrichtungen.

Die flachen Hände streichen quer über den Rücken.

Irgendwo landet das Samenkorn auf der weichen Erde.

Zeigefinger tupft leicht auf dem Rücken.

Müde von der langen Reise schläft das Samenkorn in der warmen Erde ein.

Von den Schultern bis zum Po ausstreichen.

Im nächsten Frühling werden die warmen Sonnenstrahlen das Samenkorn sanft wecken und ein wunderschöner Löwenzahn wird erblühen.

Beide Hände auflegen.

Danke, dass ich dich massieren durfte.

Balancieren auf Zäunen

Weitere Ideen zum klettern und balancieren finden Sie in meiner dreiteiligen Serie "Klettern und balancieren ...", die im Verlag an der Ruhr erschienen ist. Diese Bücher können Sie bei Amazon bestellen: hier klicken



Sonntag, 17. November 2013

Sonntag, 10. November 2013

Ferienspaß

Oh, ich habe eine neue fünf Sterne Bewertung auf Facebook bekommen. Für mein Buch "Schwingelige Abenteuer":
Ferienspaß.
Ein tolles Buch für die Arbeit mit dem Schwungtuch. Ich habe es in einer Ferienfreizeit erfolgreich eingesetzt und bin ganz begeistert davon.
 Das Buch bei Amazon bestellen: hier klicken


Bewegungsideen mit Watte

  • Wattebäusche auf ein Schwungtuch und Wellen durch das Tuch schicken. Dann fängt es an zu schneien. 
  • Wattepusten.
  • Wattebausch mit Strohhalm ansaugen.
  • Watte durch pusten in der Luft halten.
  • Watteball: ein Stück Watte durch Fächern mit einer Zeitung in ein Ziel befördern.

Freitag, 8. November 2013

Bewegungsideen zu "Oben, unten, vorne und hinten"

Gut für das Thema "Oben, unten, vorne und hinten" eignet sich das Bauen und Turnen mit Kartons. Du könntest einen Parcour gestalten. An jeder Station bekommen die Kinder eine Aufgabe mit Kartons zu den Bezeichnungen im Thema. z.B. oben: auf dem Karton einen Turm aus Plastikbechern bauen, unten: aus drei Kartons wird eine Brücke gebaut. Unter der Brücke bauen die Kinder einen Turm aus Plastikbechern. Dies genauso mit den Begriffen vorne, hinten und im Karton. Mit den Sesseln ist es genauso möglich.

Ballübungen. Verschiedene Bälle zwischen zwei Kindern einklemmen. Oben: am Kopf, unten: zwischen den Unterschenkeln, vorne: zwischen dem Bauch, hinten: zwischen den Popos. So können die Kinder einen Parcours bewältigen. Über Bänke, unter eine Stange, hinter einen Kasten, vor einen Kasten .....

Bewegungsideen mit Bierdeckeln

  • Bierdeckel als Frisbee.
  • Bierdeckelmassage.
  • Bierdeckel klauen: ein Kind legt sich auf den Bauch und auf den Rücken kommen mehrere Bierdeckel. Die anderen Kinder versuchen einen Bierdeckel vom Rücken zu nehmen, ohne dass das liegende Kind etwas merkt.
  • Bierdeckel auf einen Körperteil legen und so über einen Parcour transportieren.
  • Bierdeckel Zielwerfen an der Sprossenwand.
  • Bierdeckel "Dosenwerfen": aus Plastikbechern einen Turm bauen und mit Bierdeckeln umwerfen. 
  • Einen Bierdeckel auf die Tischkante legen, so das er zur Hälfte über steht. Unter diese Hälfte mit dem Handrücken schlagen und in den Deckel mit der Hand auffangen.
  • Einen Bierdeckel brechen und zerreißen (ist gut für die Handmotorik).
  • Bierdeckeldominorallye.
  • Türme bauen.